Nörgel-Max und die Schleichkrabbler

Schleichkrabbler Teil II

Ihr wartet euch die Beine im Bauch, weil der Vorflight so langsam ist? Dann geht davon aus, dass dort Nörgel-Max mit spielt und über die Schleichkrabbler vor ihm schimpft. Ob mit Hölzern oder Eisen, Nörgel-Max hat sein Ritual siehe Teil I. Er wiederholt es vor jedem seiner Schläge, gut 90 mal auf einer Runde. Nur beim Putten ist es anders. Sein Ball liegt gut 5 m vom Loch entfernt. Mit Argusaugen kontrolliert er die Puttlinie, kontrolliert dabei auch die Länge der Grashalme. Sollte einer um etwa 1/10 mm zu lang sein, so stampft er ihn mit dem Putter ein. Sodann legt er sich auf den Bauch, um die Linie besser lesen zu können. Wir fragen uns derweil, wie man die Vertiefung, die sein Bauch auf dem Grün hinterlässt, ausbessern könnte. Eine normale Pitchgabel reicht dafür nicht aus. Nach einigen weiteren Lockerungsübungen dann der Putt gute 2 m lang, es fehlen noch 3 m und wir schauen weg, wissen, dass er noch 3 bis 4 mal seine Puttübungen machen wird, bis der Ball endlich im Loch liegt und er sich noch immer über die Schleichkrabbler im Vorflight aufregt.