39.HGV Jugendmannschaftspokal- Qualifikation 28.04.2019

Die Altenstädter Jugendmannschaft die sich zum zweiten Mal für das Finale Qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch

Link mit den Ergebnissen 

Bei Schauern und kühlen Temperaturen haben die Jugendlichen die Qualifikation für den Jugendmannschaftspokal ausgetragen. An den vier Austragungsorten in Darmstadt, Altenstadt, Wiesbaden und Bad Arolsen wurden die acht Finalisten für das im August in Bensheim stattfindende Finale gesucht. Entweder musste man mit seiner gemischten AK18-Mannschaft Sieger in einem der Austragungsorte werden oder zu den Top4 der restlichen Teams über CR gehören.

Frankfurt und Main-Taunus wurden dabei ihrer Favoriten-Rolle gerecht. Beide hatten bei den letzten beiden Finalturnieren auch das Finale um die Gold-Medaille bestritten. Nun siegten sie recht souverän in Darmstadt bzw. Wiesbaden. Frankfurt zeigte dabei mit +13,0 (über CR) das insgesamt beste Ergebnis. Die +46,0 von Main-Taunus konnte noch von Altenstadt getoppt werden. Altenstadt zieht als Sieger in Bad Arolsen mit +31,5 zum zweiten Mal in Folge in Finalturnier ein. Die engste Entscheidung fiel im Austragungsort Altenstadt. Hier hatte am Ende Lich mit +78,0 am Ende einen knappen Vorsprung von 3 Schlägen vor Bad Vilbel. Für Lich wird es somit die erste Teilnahme überhaupt im Feld der acht besten hessischen Teams sein.
Nach Wertung gegen CR über alle Austragungsorte komplettieren Neuhof (+39,0 in Darmstadt), Winnerod (+44,5 in Bad Arolsen), Wiesbaden (+63,0 in Darmstadt) und Kassel (+75,3 in Bad Arolsen) das 8ter-Feld. Kassel kommt quasi als Stammgast zum Finale. Sie waren alle sechs Jahre seit Bestehen des Final-Turniers dabei und dabei sogar zwei Mal Silber-Medaillen-Gewinner. Neuhof war ebenso alle Jahre dabei und hat sich im letzten Jahr die Bronze-Medaille gesichert. Winnerod hatte bereits 2017 mit einem spektakulären Sieg über den späteren Sieger Frankfurt für Furore gesorgt und steht nun vor seiner dritten Teilnahme. Für Wiesbaden ist es nach 2016 der zweite Auftritt.

Im Finale werden die Karten dann neu gemischt, denn es geht für alle bei Null los. In einer Gruppenphase treten die Teams im Lochwettspiel gegeneinander an und ermitteln die Finalisten. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es gerade in der Gruppenphase immer wieder Überraschungen gab …