Sommercamp 2019 auf dem Golfplatz Altenstadt

Auch in diesem Jahr öffnete in der ersten Ferienwoche das Sommercamp auf dem Golfplatz Altenstadt seine Pforten. Erfreulich hoch war die Anzahl neuer Gesichter; etliche der rund dreißig Teilnehmer wollten zum allerersten Mal einen Golfschläger in die Hand nehmen.

Dass das Thema Nachhaltigkeit auch im Kleinen umgesetzt werden kann, bewies Jugendwartin Christa Reichert. Jedes Kind wurde aufgefordert, seine eigene Trinkflasche mitzubringen. Befüllt wurde die mit Leitungswasser, dessen Qualität ja bekanntermaßen sehr hoch ist. Einige Scheiben Zitrone dazu – und schon war das erfrischende Getränk fertig. Ein ganzer Berg Einwegplastikflaschen konnte eingespart werden.

Erstmals waren zahlreiche Mädchen und Jungen der Jugendgruppe dabei, um den Neulingen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Wenn Kids unter sich sind, geht es ein locker zu. Selbstverständlich waren aber auch die Golfpros und zahlreiche ehrenamtliche Helfer zur Stelle.

Nach Alter und Fähigkeiten wurden die Kinder in fünf Gruppen eingeteilt, die zwischen den Stationen Chippen, Pitchen, Putten, Fitness und einem Gang über den Golfplatz rotierten. Lavinia aus Nieder-Wöllstadt ist zwölf Jahre alt und war das erste Mal beim Golfcamp dabei. Nachdem sie anfangs noch ein wenig abwartend herumstand, ging es kurz darauf auf dem Putting Green gleich mit viel Spaß zur Sache, und sie war mit Feuereifer dabei.

Mittags sorgte dann das Restaurant Bella Vista für eine ordentliche Stärkung der fleißigen Spieler. Und wer wollte konnte am Nachmittag über den Golfplatz gehen.

Am Mittwochnachmittag stand ein Ausflug zum Wölfersheimer See auf dem Programm. Dass die Altenstädter Golfjugend eine eingeschworene und sehr erfolgreiche Gemeinschaft ist, kommt nicht von ungefähr. Mit kleinen Aufgaben wurde hier das Miteinander geübt, bevor es zum Kletterpark und dem 9 Loch-Fußballgolf ging.

Eine richtige Erfolgsgeschichte konnte die sechzehnjährige Marlene Huber, die Mitglied der Mädchenmannschaft ist, erzählen. Sie hatte zehn Monate lang in den USA bei einer Gastfamilie gewohnt. Als erstes gelang ihr auf dem lokalen Golfplatz ein Hole-in-One, woraufhin sie sofort in die Schulmannschaft aufgenommen wurde. Als nächstes stellte sie den Platzrekord auf dem 9-Loch-Platz ein. Die Schülermannschaft ihrer Schule in der Nähe von Grand Rapids schaffte es außerdem unter die Bestenauswahl von ganz Michigan. Und Marlene gewann eine Reise nach Australien zu einem Golfturnier. Leider wird sie die Reise nicht antreten können, da sie zu diesem Zeitpunkt bereits wieder in ihrem deutschen Klassenzimmer sitzen muss. Aber das nimmt sie nicht tragisch. In Michigan wird man jedenfalls noch eine Weile über das tolle Mädchen aus Altenstadt reden, das so sagenhaftes Golf spielt.

Mit dem traditionellen und sehr beliebten Grillfest sowie einem kleinen Turnier ging das viertägige Sommercamp zu Ende. Alle Kinder hatten viel Spaß in dieser erlebnisreichen Zeit. Und vielleicht gibt es ja auch bald wieder Zuwachs bei der Altenstädter Golfjugend. Es wäre schön, wenn besonders einige Mädchen ihre Begeisterung für den Golfsport entdeckt haben.

Bericht Rotraut Milke