Sommercamp und Flohmarkt

Pünktlich zum Beginn der großen Ferien öffnete auch dieses Jahr wieder das beliebte Sommercamp für Kinder und Jugendliche auf dem Golfplatz Altenstadt seine Pforten. Allerdings gab es, bedingt durch die Corona-Pandemie, einige Änderungen im Ablauf. Das Camp wurde auf drei Tage verkürzt, und der gemeinsame Ausflug musste entfallen. Ungebrochen war dagegen das große Interesse von Kindern und Eltern. Die Teilnehmerzahl wurde auf 36 erhöht, trotzdem musste vielen Interessenten abgesagt werden. Trainiert wurde in Gruppen von maximal sechs Kindern, jeweils betreut von zwei Erwachsenen.
Viele unserer Jugendlichen stellten sich als Betreuer zur Verfügung und gaben fachkundig Tipps und Anleitungen. Statt Buffet wurde das Mittagessen serviert. Und „für den kleinen Hunger zwischendurch“ brachte Jugendwartin Christa Reichert  täglich wahre Berge an Wurst- und Käsebrötchen mit, die reißenden Absatz fanden. Sogar Gurkenstückchen wurden in hygienisch einwandfreien kleinen Schraubgläschen serviert.

Erstmals gab es in diesem Jahr eine „Zwergengruppe“, die aus fünf sehr jungen Neugolfern bestand. Werner Weber lief in seiner Funktion als Golfbetreuer zur Höchstform auf. Der vierjährige Brian, war jüngster Teilnehmer des Golfcamps. Und er machte seine Sache ganz ausgezeichnet.
Am letzten Tag des Sommercamps standen wie immer kleine Turniere auf dem Programm. Und natürlich durfte jedes Kind einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen. Aber auch die fleißigen jungen Helfer kamen auf ihre Kosten.
Der Golfplatz Altenstadt stellte seine Bahnen für ein Challenge-Turnier des Hessischen Golfverbandes Region Mitte zur Verfügung. Das Wiedersehen mit den lange nicht gesehenen Freunden/Gegnern aus Bad Homburg, Hanau und Bad Vilbel machte allen viel Spaß.
Und Sieger wurde Jan Riefer von den Altenstäder Golfern mit 73 Brutto.
Isa Franz siegte im Netto mit 69 Punkten.
Sie unterspielte sich auf HCP 9,6 und musste anschließend die obligatorische Teich-Taufe über sich ergehen lassen.